Vorlesungsbetrieb an der Hochschule für Rechtspflege in Schwetzingen bis auf Weiteres eingestellt

Datum: 13.03.2020

Kurzbeschreibung: Anstehende Fortbildungen im Justizbereich werden verschoben

Vorlesungsbetrieb an der Hochschule für Rechtspflege in Schwetzingen bis auf Weiteres eingestellt

Anstehende Fortbildungen im Justizbereich werden verschoben

Zur Unterstützung der aktuellen Maßnahmen mit dem Ziel, die weitere Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 zu verlangsamen und der Handhabung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg entsprechend, hat das Ministerium der Justiz und für Europa entschieden, den Vorlesungsbetrieb an der Hochschule für Rechtspflege in Schwetzingen bis auf Weiteres auszusetzen. An der Hochschule für Rechtspflege in Schwetzingen studieren die Rechtspflegeranwärterinnen und -anwärter aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland sowie die Studierenden des dreijährigen Bachelor-Studiengangs Gerichtsvollzieherin (LL.B.) und Gerichtsvollzieher (LL.B.) aus Baden-Württemberg. Lehrinhalte werden nun ersatzweise über eine Lernplattform zur Verfügung gestellt, hinzu kommen Vorlesungen mittels Streamingdiensten, kombiniert mit Chatlösungen. 

Darüber hinaus werden zunächst bis 20. April sämtliche Fortbildungsveranstaltungen der Justiz vorsorglich verschoben.

 

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.