Dr. Andreas Holzwarth ist neuer Präsident des Landgerichts Ellwangen

Datum: 30.12.2020

Kurzbeschreibung: Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf: „Der Bezirk des Landgerichts Ellwangen und die dortigen Kolleginnen und Kollegen erhalten mit Dr. Andreas Holzwarth einen hervorragenden neuen Präsidenten.“

Dr. Andreas Holzwarth neuer Präsident des Landgerichts Ellwangen

Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf: „Der Bezirk des Landgerichts Ellwangen und die dortigen Kolleginnen und Kollegen erhalten mit Dr. Andreas Holzwarth einen hervorragenden neuen Präsidenten.“

Das Landgericht Ellwangen hat einen neuen Präsidenten: Dr. Andreas Holzwarth hat am heutigen Mittwoch (30. Dezember) seinen Dienst als Präsident des Landgerichts angetreten. Er ist damit Nachfolger des langjährigen Präsidenten Friedrich Unkel, der dem Landgericht Ellwangen 19 Jahre lang vorgestanden hatte. Dr. Andreas Holzwarth, der 51 Jahre alt ist, hat bereits das großstädtische Amtsgericht Stuttgart-Bad Cannstatt erfolgreich geführt und war seit etwas mehr als drei Jahren für das wichtige Haushalts- und Sicherheitsreferat des Ministeriums der Justiz und für Europa zuständig.

Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf sagte: „Dr. Andreas Holzwarth ist mit seiner besonnenen, zielstrebigen, stets freundlichen und doch verbindlichen Art für Führungsaufgaben bestens geeignet. Das hat er beispielweise als Direktor des großstädtischen Amtsgerichts Stuttgart-Bad Cannstatt eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Als Leiter des Haushaltsreferats hat er in wichtigen und langwierigen Verhandlungen großes Geschick und kluge strategische Fähigkeiten demonstriert. Zudem ist er ein herausragender Richter. Der Bezirk des Landgerichts Ellwangen und die dortigen Kolleginnen und Kollegen erhalten mit ihm einen hervorragenden neuen Präsidenten.“

Informationen zu Dr. Andreas Holzwarth:

Dr. Andreas Holzwarth trat nach Rechtsreferendariat, erfolgreicher Promotion und einer ersten Richterstation im Freistaat Thüringen 2000 in den höheren Justizdienst in Baden-Württemberg ein. Nach Stationen beim Amtsgericht Schorndorf, beim Landgericht Stuttgart und der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde er 2005 an den Bundesgerichtshof abgeordnet. Die ursprünglich bis 2008 befristete Abordnung wurde auf Wunsch des Bundesgerichtshofs bis September 2009 verlängert. Nach seiner Rückkehr in die baden-württembergische Justiz absolvierte Dr. Andreas Holzwarth erfolgreich seine Erprobungsabordnung in einem Familiensenat des Oberlandesgerichts Stuttgart. Anschließend war er unter anderem als Richter am Landgericht und am Oberlandesgericht in Stuttgart sowie als Ausbildungsleiter für Rechtsreferendare beim Oberlandesgericht Stuttgart tätig. Von Beginn des Jahres 2016 an führte er erfolgreich als Direktor das Amtsgericht Stuttgart-Bad Cannstatt und wechselte Mitte 2017 in das Ministerium der Justiz und für Europa.

Bildunterschrift: Übergabe der Ernennungsurkunde im Ministerium der Justiz und für Europa, coronabedingt mit Abstand (von links): die Präsidentin des Oberlandesgerichts Stuttgart, Cornelia Horz, der neue Präsident des Landgerichts Ellwangen, Dr. Andreas Holzwarth, und Ministerialdirektor Elmar Steinbacher, Amtschef des Ministeriums und ständiger Vertreter des Ministers.

 

 

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.