• Sie sind hier:
  • Startseite
  • Service
  • Presse
  • Pressemitteilungen
  • Justizminister Guido Wolf würdigt Bundesverfassungsgerichtsvizepräsidenten a.D. Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof und beglückwünscht Prof. Dr. Stephan Harbarth, LL.M. zu seinem neuen Amt

Justizminister Guido Wolf würdigt Bundesverfassungsgerichtsvizepräsidenten a.D. Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof und beglückwünscht Prof. Dr. Stephan Harbarth, LL.M. zu seinem neuen Amt

Datum: 15.03.2019

Kurzbeschreibung: 
Guido Wolf: „Prof. Kirchhof ist ein herausragender Gelehrter und ein ‚Jurist mit Herz‘, der die Menschen hinter dem Fall nie aus dem Blick verliert."

Justizminister Guido Wolf sagte am heutigen Freitag (15. März 2019) am Rande der feierlichen Verabschiedung von Bundesverfassungsgerichtsvizepräsident a.D. Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof in Karlsruhe: „Professor Dr. Ferdinand Kirchhof hat als Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts die Verfassungsentwicklung der letzten Dekade entscheidend mitgeprägt. Daneben hat er als Staatsrechtslehrer an der Universität Tübingen Generationen von angehenden Juristinnen und Juristen zu ihren Examina geführt. Prof. Kirchhof ist ein herausragender Gelehrter und ein ‚Jurist mit Herz‘, der die Menschen hinter dem Fall nie aus dem Blick verliert."

Zum Wechsel im Amt des Verfassungsgerichtsvizepräsidenten führte Guido Wolf aus: „Heute feiern wir den Stabwechsel zwischen zwei herausragenden Juristen aus dem Land. Es ehrt die Justizfamilie Baden-Württembergs, herausragende Juristen wie Prof. Kirchhof und Prof. Harbarth in ihren Reihen zu wissen. Besonders freue ich mich, dass Prof. Harbarth für dieses Jahr schon die Teilnahme an dem renommierten „Triberger Symposium" des Landesjustizministeriums zugesagt hat. Ich bin mir sicher, dass das Bundesverfassungsgericht auch künftig die richtigen Antworten auf die Verfassungsfragen der Zeit finden wird. Denn das Bundesverfassungsgericht ist der Hüter unserer Verfassung."

Fußleiste