Tourismusminister Guido Wolf gibt Förderungen aus dem Tourismusinfrastrukturprogramm 2018 bekannt

Datum: 07.03.2018

Kurzbeschreibung:  Land unterstützt Tourismusinfrastruktur mit mehr als 7 Millionen Euro   Wolf: „Die Kommunen sind wichtige Partner für die touristische Entwicklung des Landes.“

Tourismusminister Guido Wolf hat am heutigen Mittwoch (7. März 2018) die Projekte bekannt gegeben, die 2018 durch das Tourismusinfrastrukturprogramm des Landes gefördert werden. Wolf sagte am Rande des baden-württembergischen Messeauftritts auf der weltweit größten Reisemesse ITB (Internationale Tourismus-Börse) in Berlin: „Die Kommunen sind wichtige Partner für die touristische Entwicklung des Landes. Für die Gäste ist die Infrastruktur vor Ort von zentraler Bedeutung. Umso wichtiger ist, dass das Land die Kommunen bei touristischen Infrastrukturprojekten unterstützt. Wir haben daher in dieser Legislaturperiode die Fördersumme des Tourismusinfrastrukturprogramms von jährlich 5 auf 7 Millionen Euro erhöht. Ich bin sicher: Diese Investitionen zahlen sich für das Land aus und helfen, nicht exportierbare Arbeitsplätze vor Ort zu sichern“.

 

2018 werden durch das Tourismusinfrastrukturprogramm des Landes mehr als 30 Projekte gefördert und Investitionen in Höhe von mehr als 25 Millionen Euro angestoßen.

 

Zwei weitere Vorhaben – in Baden-Baden und Bad Buchau ­­– mit einem Zuschussvolumen in Höhe von rund 2,4 Millionen Euro werden dem zuständigen Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landtags zur abschließenden Entscheidung vorgelegt (vgl. hierzu die Aufstellung in der Anlage).

 

Das Tourismusland Baden-Württemberg hat im Jahr 2017 mit rund 21,6 Millionen Gästeankünften (+3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) und mehr als 52,9 Millionen Übernachtungen (+1,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) zum siebten Mal in Folge Rekordzahlen erzielt.  Dabei weist Baden-Württemberg einen hohen Anteil internationaler Reisender auf: 23,5 Prozent aller Gästeankünfte und 21,5 Prozent der Übernachtungen entfallen auf Gäste aus dem Ausland.

 

Minister Wolf dazu: „Die Tourismusforscher gehen davon aus, dass die Lust der Deutschen auf Urlaub im eigenen Land noch wächst, und auch bei den ausländischen Gästen sehen wir noch Potenzial. Daher bin ich zuversichtlich, dass wir die exzellente Entwicklung des Tourismus im Land fortsetzen können.“

 

Die Projekte des Tourismusinfrastrukturprogramms 2018:

 

 

 

Ort

Maßnahme

Investitionssumme

Zuschuss bis zu (Betrag in Euro)

1

Donaueschingen, Buchheim, Immendingen

Junge Donau erleben - Schaffung von Aufenthalts- und Erlebnisbereichen in Donaueschingen, Buchheim und Immendingen

144.259

72.130

2

Todtnau

Errichtung eines „Wasserfallportals“ zur Verbesserung des Zugangs zum Todtnauer Wasserfall

1.100.000

476.500

3

Freiburg

Barrierefreie Modernisierung der Aussichtsanlage an der Bergstation der Schauinslandbahn

483.873

72.580

4

Grafenhausen

Errichtung eines Geschicklichkeitsparcours

53.039

26.520

5

Allensbach

Neuerrichtung der Konzertterrasse „See-Bühne"

700.000

325.000

6

Elzach

Errichtung des Trailparks Elzach-Oberprechtal

214.270

107.135

7

Radolfzell

Errichtung eines Kneipp- sowie eines Arm-Tauch-Beckens im Kurpark der Bodenseehalbinsel Mettnau

164.142

82.071

8

Hinterzarten

Energetische Sanierung und Modernisierung des Kurhauses in Hinterzarten (3. Bauabschnitt)

478.529

215.338

9

Schluchsee

Modernisierung des Seefreibads „aqua fun“, 1. Bauabschnitt

390.000

89.125

10

Konstanz

Neugestaltung des Campingplatzes Litzelstetten

870.500

130.000

11

Moos

Errichtung eines Wohnmobilstellplatzes

282.000

35.400

12

Häusern

Neubau eines Musikpavillons beim Kurhaus

160.000

80.000

13

Lenzkirch

Anbau einer barrierefreien WC-Anlage und Fahrradstellplätzen an das Haus des Gastes in Lenzkirch-Saig

71.702

35.851

14

Radolfzell

Schaffung von vier Rundwanderwegen

81.029

20.257

15

Blumberg

Durchführung von Oberbaumaßnahmen an der Museumsbahn Wutachtal
„Sauschwänzlebahn“

225.000

112.500

16

Baiersbronn

Sanierung und Modernisierung der Eislaufhalle

1.537.787

470.000

17

Waldachtal

Schaffung neuer Räumlichkeiten für die Tourist-Information

223.150

96.274

18

Schömberg

Umbau eines Pavillons zur neuen Tourist-Information

189.000

94.500

19

Ötigheim

Erweiterung des Parkplatzangebots an der Freilichtbühne Ötigheim

79.439

11.915

20

Bad Wimpfen

Sanierung der Becken und des Daches der Badehalle im Solebad

1.477.288

490.000

21

Weikersheim

Modernisierung und Sanierung des örtlichen Hallenbades

607.000

126.366

22

Besigheim

Errichtung eines Pavillons zur Information über den Steillagenweinbau

98.532

24.630

23

Schwäbisch Gmünd

Schaffung des touristischen Rundwegs „zwischen Himmel und Erde“ mit Erlebnis- und Aufenthaltsstationen

803.858

111.217

24

Landkreis Hohenlohe

Fortführung des Aufbaus eines Netzwerks an Wohnmobilstellplätzen im Hohenlohekreis

90.922

13.638

25

Freudenberg

Attraktivierung des örtlichen Badesees

302.642

73.910

26

Schorndorf

Errichtung von Wohnmobilstellplätzen

386.449

57.967

27

Gomadingen

Energetische Sanierung und Modernisierung des Sternberghallenbades

1.040.750

196.650

28

Bad Urach

Erweiterung des Ruhebereichs in der Sauna der AlbThermen

450.099

67.500

29

Isny im Allgäu

Errichtung der Tourist-Information im Hallgebäude am Marktplatz

851.508

383.179

30

Uhldingen-Mühlhofen

Neugestaltung der Uferpromenade, 1. Bauabschnitt

1.430.000

475.000

31

Langenargen

Neugestaltung der Uferanlagen, Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur am Bodenseeradweg

532.983

158.754

 

Das Ministerium der Justiz und für Europa befürwortet darüber hinaus die Förderung der beiden nachfolgend aufgeführten Vorhaben. Die Entscheidung über die jeweiligen Förderungen bleibt jedoch ausdrücklich dem Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landtags vorbehalten.

32

Baden-Baden

Erneuerung der Merkur-Bergbahn

5.950.000

1.400.000

33

Bad Buchau

Neubau des Eingangsbereichs der Adelindis Therme

3.624.960

1.000.000

 

 

Fußleiste