• Bild zeigt die Absolventen des Studiengangs Gerichtsvollzieher/in (LLB)
    JUSTIZ

    Herzlichen Glückwunsch!

    Bei der „Bachelorfeier“ des Studiengangs Gerichtsvollzieher
    /in (LL.B.) an der Hochschule für Rechtspflege Schwetzingen konnte Minister Wolf den 26 Absolventen persönlich gratulieren: „Sie sind bundes-
    weit die Ersten, die den neuen baden-württembergischen Studiengang zur Gerichtsvoll-
    zieherin und zum Gerichtsvoll-
    zieher abgeschlossen haben.“

  • Bild zeigt den Justizminister Guido Wolf und den Therapiehund Watson
    JUSTIZ

    Tierisch gut!

    Therapiehund „Watson“ ist Teil der psychosozialen Prozessbegleitung von PräventSozial und besuchte Justizminister Guido Wolf im Ministerium. Der 3-jährige Golden-Retriever-Rüde ist der erste Hund in Baden-Württemberg, der in der Begleitung schutzbedürftiger Zeuginnen und Zeugen in Strafverfahren eingesetzt wird. 

  • Bild zeigt Justizminister Guido Wolf mit Teilnehmern
    JUSTIZ

    40. Triberger Symposium

    Das traditionelle Juristen-
    symposium des baden-württembergischen Justizministeriums findet nun-
    mehr seit 40 Jahren in Triberg im Schwarzwald statt. Beim diesjährigen „Klassentreffen der Justiz“ widmeten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dem Thema „70 Jahre Grundgesetz – eine Bestandsaufnahme“.

  • JUSTIZ

    Haus des Jugendrechts

    Das Haus des Jugendrechts ist ein Erfolgsmodell – davon konnte sich Justizminister Guido Wolf in Pforzheim erneut überzeugen. Durch die vorhandene Infrastruktur erfolgt die Strafe für junge Täter auf dem Fuße, wodurch Jugendkriminalität verringert werden soll.

  • Justizminister Guido Wolf
    JUSTIZ

    Tag des Opferschutzes

    Kein Gesetz verändert von alleine die Stellung der Opfer von Straftaten – beim Tag des Opferschutzes diskutierten Experten gemeinsam mit Institutionen und Initiativen, wie man Kindern, die Opfer von Gewalt- und Sexualstraftaten wurden, noch besser zur Seite stehen kann.

  • JUSTIZ

    Justiz verbindet!


    Mit der ersten Donaujustizministerkonferenz in Ulm wurde auf Initiative von Justiz- und Europaminister Guido Wolf ein Forum geschaffen, in dem Fragen zum aktuellen Stand der Rechtsstaatlichkeit in Europa in einem multilateralen Rahmen erörtert und diskutiert wurden. Fortsetzung folgt!

  • Justiz

    Erfolgreich bestanden!

    In viele strahlende Gesichter blickte Justizminister Guido Wolf am 13. Mai 2019 in der Stuttgarter Liederhalle, als er den Absolventinnen und Absolventen zu ihrem Zweiten juristischen Staatsexamen gratulierte. Der Minister sagte: „Sie haben eine ausgesprochen fordernde Ausbildung zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht.“

  • JUSTIZ

    Meilenstein bei der Digitalisierung

    Justizminister Guido Wolf informierte sich bei einem Besuch am Arbeitsgericht Reutlingen über die Arbeit mit der elektronischen Akte. Die Arbeitsgerichtsbarkeit in Baden-Württemberg ist seit kurzem die erste vollständig digital arbei-tende Flächengerichtsbarkeit in Deutschland.

  • Justiz

    Bewegende Momente

    Zur Einweihung des Mahnmals für die Opfer der NS-Justiz in Württemberg waren Nachfahren damaliger Opfer und Widerstandskämpfer nach Stuttgart gekommen. Minister Wolf: "Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen des Gedenkens an die vielen Leidtragenden des nationalsozialistischen Unrechts.“

  • Justiz

    39. Triberger Symposium

    Das 39. Triberger Juristensymposium im Schwarzwald befasste sich entlang des Tagungsthemas “Debatten ohne Grenzen?“ mit den Herausforderungen für den Rechtsstaat mit Blick auf die steigende Bedeutung der sozialen Medien im öffentlichen Meinungsstreit.

Fußleiste