Navigation überspringen

Zum diesjährigen Weltkindertag am 20. September 2022

Datum: 19.09.2022

Kurzbeschreibung: 
Staatssekretär für Migration Siegfried Lorek MdL: „In Baden-Württemberg ist mehr als ein Drittel der ukrainischen Geflüchteten noch minderjährig. Es sind Babys, Kinder und Jugendliche, die bei uns Schutz vor dem Krieg in ihrem Heimatland suchen.“

Zum diesjährigen Weltkindertag am 20. September 2022 

Anlässlich des diesjährigen Weltkindertages am 20. September 2022 hat der Staatssekretär für Migration Siegfried Lorek am heutigen Montag (19. September) die aktuellen Zahlen ukrainischer Kinder, die seit Kriegsausbruch in Baden-Württemberg Schutz gefunden haben, bekannt gegeben.

Lorek sagte: „Kinder brauchen unseren besonderen Schutz. Gerade der brutale russische Angriffskrieg in der Ukraine führt uns jeden Tag vor Augen, wie auch hier in Europa, vor unserer Haustür, Kinder und Jugendliche Opfer von Gewalt, Vertreibung und Willkür werden. Weltweit sind Millionen von Kindern auf der Flucht – oft ohne Eltern und Verwandte. Das ist eine humanitäre Katastrophe. Ich bin froh, dass Baden-Württemberg alles tut, um den Kindern, die zu uns kommen, Schutz zu bieten.“

Seit Kriegsbeginn im Februar 2022 hat das Land über 128.000 Geflüchtete aus der Ukraine in Baden-Württemberg aufgenommen. Davon sind über 47.000 Kinder oder Jugendliche, die bereits registriert sind. Die Altersgruppen verteilen sich dabei wie folgt: 

„In Baden-Württemberg ist mehr als ein Drittel der ukrainischen Geflüchteten noch minderjährig. Es sind Babys, Kinder und Jugendliche, die bei uns Schutz vor dem Krieg in ihrem Heimatland suchen. Das sind 47.000 Schicksale. Flucht und Vertreibung treffen Kinder in besonderer Weise. Mein Dank gilt deshalb heute vor allem jenen, die dafür sorgen, dass die Kinder hier in Baden-Württemberg Schutz finden und einfach wieder Kind sein dürfen,“ so Lorek. 

 

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.